Digital Geography

24. September 2014

Künftig auch hochaufgelöste (30m) SRTM-Daten weltweit

Wie das Weiße Haus im Rahmen des „United Nations Heads of State Climate Summit“ in New York am 23. September 2014 berichtete, werden künftig auch die hochaufgelösten SRTM-Daten mit einer (fast) globalen Abdeckung zur Verfügung stehen. Bisher standen solche Daten nur für die U.S.A. zur Nutzung bereit und wurden für den Rest der Welt mit einer reduzierten Auflösung vertrieben. Durch diese Neuerung werden künftig Digitale Geländedaten in einer Auflösung von 30m x 30m und nicht wie bisher von 90m x 90m erhältlich sein. Die Daten werden nach ihrer Veröffentlichung gemeinsam mit den 90m-Daten über die Earth-Explorer-Plattform des US Geological Service (USGS) zu beziehen sein. Leider wurde der exakte Releasetermin (es heißt: „will be released globally over the next year“) noch nicht genannt. Deshalb abwarten und freuen!

Update: Dankenswerterweise hat unser Leser Felix Henselowsky beim USGS nachgehakt und folgende Release-Termine in Erfahrung gebracht:

  • November 2014: Mexiko, Südamerika
  • Januar 2015: Australien, Südostasien
  • April 2015: Nordamerika, Europa
  • Juli 2015: China, Japan
  • September 2015: Nordostafrika


EarthExplorer
 

Hintergrundinformationen zu SRTM:

SRTM-Daten (Shuttle Radar Topography Mission) sind aktive Fernerkundungsdaten, die im Rahmen der STS-99 Shuttle Radar Topography Mission während einer 11 Tage langen Umkreisung der Erde durch das Space Shuttle Endeavour gewonnen wurden. Die Mission wurde von der NASA, dem DLR und Weiteren durchgeführt. Die Datenaufnahme fand im Zeitraum vom 11.02. – 22.02.2000 statt. Während dieser Befliegung wurde 80% der Landoberfläche (zwischen 60°N und 56°S) erfasst. Das Shuttle befand sich zum Zeitpunkt der Aufnahme in einer Höhe von 233km und sendete 1700 Mikrowellenimpulse/Sekunde zur Erde, um anschließend die zurückgestrahlten Signale als Radarecho wieder zu erfassen und aufzuzeichnen.

 

SRTM Shuttle (fe-lexikon.de)


 

Mittels eines C- und X-Band-Interferometrie-Radarsystems wurden zwei versetzte Radaraufnahmen der Erdoberfläche durch ein „Repeat-Pass-Interferometrie-Verfahren“ hinsichtlich der Höhen- und Oberflächenunterschiede analysiert.Verglichen mit anderen Missionen wurden beide Radaraufnahmen zum gleichen Punkt aufgenommen, wobei sich die Antennen um 60m versetzt am Space Shuttle befanden (Vgl. SRTM-Skizze). Aus den Interferogrammen können detaillierte Karten der Erdoberfläche, 3-D-Modelle und Digitale Oberflächenmodelle (DOM) und Digitale Höhenmodelle (DEM Digital Elevation Model) abgeleitet werden. Auf Basis der Punktwolke und Position des Space Shuttles über der Erdoberfläche kann für jeden Punkt der Erdoberfläche die genaue Höhe im DOM (bzw. DEM) bestimmt werden. Durch die aktive Erfassungsmethode mittels Radarsignalen im cm-Wellenlängenbereich können Daten wetterunabhängig und sogar bei Dunkelheit generiert werden (Schmidt 2011).

 

SRTM Prinzip (Schmidt 2011)


 

Quelle: NASA, SCHMIDT (2011): Implikation der Waldkonversion für das geomorphologische Prozessgefüge – eine GIS-gestützte Analyse der räumlichen Verbreitung von Bodenerosion in Mato Grosso (Brasilien), Hamburg (unveröffentlicht).

 Update: Ich möchte die Gelegenheit nutzen auf ein einfaches Tool zum SRTM-Daten Download aufmerksam zu machen, den sog. SRTM Tile Grabber. Für weitere Infos lest euch in diesen Blogpost ein.