MapBox Earth: das neue Handspielzeug

Die meisten von euch kennen und lieben wahrscheinlich Google Earth. Es ist immer wieder wunderbar, neue Gegenden zu erforschen, Länder und Städte zu entdecken oder Naturwunder in 3D zu bestaunen:

Mt. Everest in "3D" @GoogleEarth
Mt. Everest in “3D” @GoogleEarth

Dieses Programm gibt es natürlich auch für iOS und Android Geräte und versüßt die Fahrt mit der Ubahn oder dem Bus. Nun betritt ein neuer Anbieter dieses Mapping Segment und öffnet somit auch den Weg zu globe-Programmen die auf open source basieren: MapBox Earth.
Gut, die Software gibt es derzeit nur für iOS und ist noch im beta-Stadium, aber die Performance ist schon sehr gut. Das Zoomen mit der Apple-typischen Bewegung funktioniert flüssig, genauso wie das ziehen der Karte. Ein Zoom auf “DoublePinch” ist noch nicht integriert. Ebenso fehlen der typische Nordpfeil sowie ein Maßstab. Auch die 3D Optick, welche durch ein Kippen der Karte erzeugt wird, ist nicht eingebaut.
Dennoch ist das offene Konzept dahinter ein interessanter Ansatz um Entwicklungen auf breitere Füße zu stellen und somit die Möglichkeiten mannigfaltiger werden zu lassen.
Wir wünschen MapBox dabei viel Erfolg!
Hier noch ein paar Eindrücke:


Start Screen MapBox Earth for iOS
Start Screen MapBox Earth for iOS

Layerasuwahl in MapBox Earth
Layerauswahl in MapBox Earth

Das gibts auch: Unsinnige Layer wie "LightSaber" für MapBox Earth
Das gibts auch: Unsinnige Layer wie “LightSaber” für MapBox Earth

Hybrid-Layer mit Straßennamen @MapBox Earth. Leider ohne Transparenz
Hybrid-Layer mit Straßennamen @MapBox Earth. Leider ohne Transparenz

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments