LaTeX-Vorlage für Hausarbeiten in den Geowissenschaften

Edit: Die Vorlage ist jetzt auch bei Github.com als git-Repository verfügbar. Hier der Link dazu. Dort könnt ihr den aktuellsten Stand herunterladen und zum Verbessern beitragen (Dazu einfach das Repo forken und dann wieder einen Pull Request an mich stellen). Die Version am Ende des Artikels wird nicht mehr gepflegt.

Schon lange hatte ich vor, mal meine über lange Zeit perfektionierte LaTeX-Vorlage aufzubereiten und auf diesem Blog zur Verfügung zu stellen. Sicherlich gibt es schon tausende davon, aber ich denke trotzdem, dass es vielleicht dem einen oder anderen nützlich sein kann. Wenn ihr schon Erfahrungen mit LaTeX gemacht habt, dann werdet ihr euch schnell zurecht finden. Für alle Anderen habe ich versucht, die Stellen so gut wie möglich zu kommentieren, damit man weiß, was die Optionen sind. An sich ist diese Vorlage aber dafür gedacht, dass man nur noch loszuschreiben braucht. Natürlich nur, wenn ihr LaTeX bereits installiert habt. Wenn das noch nicht der Fall ist, dann empfehle ich euch TeX-live als Distribution, da ich diese auch verwende.

Die gibts aber leider nur für Linux/Unix, üblicherweise ist das in den Paketquellen enthalten. Für Windows-User kann ich ProTeXt empfehlen, das kommt direkt zusammen mit dem TeXnicCenter, damit ihr auch eine vernünftige Arbeitsumgebung dazu habt:

ftp://ftp.fu-berlin.de/tex/CTAN/systems/windows/protext/

Und hier gibts die Vorlage zum Download als .zip-Datei:

Hausarbeit_mit_LaTeX_v1

Die Vorlage kann von jedem kostenfrei genutzt, weitergegeben und bearbeitet werden.

Noch einige Anmerkungen: In der .zip-Datei befindet sich eine Ordnerstruktur, in der alles drin ist, was man braucht. Zunächst bearbeitet ihr die Datei main.tex, dort sind alle allgemeinen Informationen zum Dokument einzutragen, wie Autor, Titel, etc. Dort könnt ihr auch eure Gliederung anpassen. Die eigentlichen Inhalte eures Dokuments kommen dann in die entsprechenden Dateien im Ordner /content. Bilder können im Ordner /images hinterlegt werden, dann bleibt es übersichtlich. Die Bibliographie-Informationen werden in die Datei literature.bib eingetragen, dafür empfehle ich ein entsprechendes Programm zu benutzen, das mit bibtex umgehen kann. Ich selber benutze pybliographic oder kbibtex. Ihr könnt auch die Datei preambel.tex bearbeiten, dort sind alle globalen Einstellungen zum Dokument hinterlegt, wie z.B. Schriftarten, Formatierungen, etc. Besonders wichtig ist dort auch der Abschmitt hyperref: Dort können auch noch mal die Informationen zu Autor und Titel eingetragen werden, diese erscheinen dann automatisch in den PDF-Eigenschaften!

Alle anderen Dateien, die nicht auf .tex oder .bib enden, sind nur Hilfsdateien, die LaTeX automatisch beim kompilieren erstellt. Löschen und bearbeiten macht also keinen Sinn.

Viel Spaß damit!

4
Leave a Reply

avatar
1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
DanielBastian Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bastian
Gast
Bastian

Danke erstmal für die Mühe!
Suche schon länger eine Vorlage auf Deutsch, habe aber eine Frage:
Bisher nutze ich jureco als bibliographystyle und konnte Webseiten beispielsweise so angeben

@WWW{NASAWWJSDK,
author = {NASA},
title = {{NASA World Wind JAVA SDK}},
url = {{http://worldwind.arc.nasa.gov/java/}},
urldate = {06.05.2012},
year = {2011}
}

Das gibt mir aber eine Warnung mit deinem munich style. Wie kann ich denn dort am besten Webseiten eintragen?
Gruß
Basti

Daniel
Gast
Daniel

Hallo!
Hab es eben mit deinem Beispiel getestet und es funktioniert problemlos. Was genau ist die Fehlermeldung? Wird das Dokument trotzdem fertig kompiliert? Welche TeX-Distribution benutzt du? Falls du TeX-live benutzt, musst du das Paket texlive-bibtex-extra installieren, darin ist der style munich enthalten.

Gruß,
Daniel

Bastian
Gast
Bastian

Lag wohl doch an den fehlenden Paketen 😉

Daniel
Gast
Daniel

Freut mich, wenn ich helfen konnte!