Digital Geography

Open Data Deutschland – freie Geodaten von Bund und Ländern

Open Data erhält auch in Deutschland eine immer größere Aufmerksamkeit. Der überwiegende Teile der Daten hat einen Raumbezug und zählt somit zu den Geodaten. Die folgende Linkliste bringt euch direkt zu den Open Geodata Inhalten aller 16 Bundesländer und Deutschland gesamt. Generell unterscheiden sich die offenen Daten in ihrer räumlichen Auflösung von Land über Bundesland, Landkreis, Gemeinde, Ortslage hin zu Punktdaten. Open Data zeichnet sich durch den freien Zugang bzw. eine Download-Möglichkeit und variierende Datennutzungsbedingungen aus und ist somit für diverse Projektvorhaben einsetzbar.

Geodateninfrastruktur in Deutschland: ein kritischer Überblick (II)

Der Freistaat Sachsen stellt sich – ähnlich wie die bereits vorgestellten Bundesländer – zunächst relativ quer, was den Download oder die Einbindung von Datensätzen betrifft. Es existiert zwar das geoportal.Sachsen , welches Geodaten zu verschiedenen Fragestellungen bereithält, aber auch hier lassen sich auf den ersten Blick Daten nicht direkt als WMS/WFS oder Shape downloaden. Lediglich eine KML-Download-Option wird angeboten. Alles aber nur nach erfolgreicher Registrierung. In einem weiteren Portal Namens GeoMIS.Sachsen als Suchmaschine für Geodaten und Geodatendienste sieht das schon anders aus. Geodaten sind hier nach Fachgebieten geordnet und lassen sich entweder als Kategorien anzeigen und nach Klick auf „Zugriff“ als…

GeoNutzV in Kraft getreten

Wie berichtet stehen durch die Änderung des Geodatenzugangsgesetzes (GeoZG) die Geodaten und Geodatendienste des Bundes, einschließlich der zugehörigen Metadaten geldleistungsfrei für die kommerzielle und nicht kommerzielle Nutzung und Weiterverwendung zur Verfügung. Die genauen Nutzungbedingungen, vorgeschriebene Quellenangaben sowie Haftungsbeschränkungen sind in einer Rechtsverordnung geregelt. Diese ist nun am 22.03.2013 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und somit seit dem 23.03.2013 in Kraft.

GeoZG/GeoNutzV oder wie man an Geodaten kommt

Oftmals geht die Frage um: „Wo bekomme ich denn Daten für die Arbeit her?“ und diese zu beantworten war einfach, indem man an die entsprechenden Verdächtigen verwies. Dann kam aber oftmals der erste Dämpfer und man ging ohne Daten von dannen. Nun erreichte mich ein Informationsschreiben des VGDH in dem zu einer Novellierung des Geodatenzugangsgesetzes Stellung genommen wurde (hier zu finden: Geodatennutzungsverordnung). Ich denke der Kerninhalt ist bereits in den ersten Zeilen deutlich: Durch die Änderung des Geodatenzugangsgesetzes (GeoZG) stehen die Geodaten und Geodatendienste des Bundes, einschließlich der zugehörigen Metadaten, zukünftig grundsätzlich geldleistungsfrei für die kommerzielle und nicht kommerzielle Nutzung…