Digital Geography

12. April 2012

QGis Tutorial – Teil 3: Wie konvertiert man GPS-Daten im GPX-Format in Shapefiles (.shp) um?

Der dritte Teil eines Tutorials zu essentiellen Arbeiten mit Geographischen Informationssystemen (GIS) unter Verwendung vom openSource Quantum GIS (QGIS). Das Programm könnt ihr euch hier kostenlos herunterladen.

Tutorial 1: Georeferenzierung von Karten mit QGis
Tutorial 2: Erstellung einer topographischen Karte
Tutorial 3: Konvertierung von GPS-Daten (GPX to SHP)
Tutorial 4: Digitalisierung von Karteninhalten (Punkte, Linien und Polygone)
Tutorial 5: Einfache Geländeanalyse von Höhendaten (Raster)
Tutorial 6: Verbinden von Shape-Files mit CSV-Dateien (tablejoin)
Tutorial 7: Einbindung von WMS-Diensten im GIS (WMS, WCS, WFS)
Tutorial 8: OpenStreetMap (OSM) – Import und Export mit QGis
weitere QGIS Fachliteratur: 10 Bücher zur Weiterbildung in QGIS

Zielstellung

Ziel ist die Umwandlung von GPS-Wegpunkten im GPX-Format in das gängige Shapefile-Format (.shp).

Arbeitsmaterial

Quantum GIS 1.7
GPS-Wegpunkte im GPX-Format in einem Arbeitsverzeichnis

Schritte

  1. Import der GPX-Daten
  2. Konvertierung nach Shapefile


Schritt 1 – Import der GPX-Daten

Nachdem du bereits die GPX-Daten von deinem GPS-Gerät in ein Arbeitsverzeichnis kopiert hast, öffnest du Quantum GIS. Ziehe nun die .gpx-Datei in die Layerübersicht auf der linken Seite der QGis-Arbeitsfläche. QGis fragt welches Attribute er aus der Datei importieren soll (siehe Bild 1). Nach Auswahl der Wegpunkte (in diesem Fall „track_points“ aus dem Dialogfenster liegen die Punktdaten im GIS.

1. Einzufügende Vektorlayer wählen

Schritt 2 – Konvertierung der Daten ins Shapefile-Format

Gehe auf „Layer – Speichern als“. Hier kann der Speicherort und das gewünschte Format ausgewählt werden (siehe Bild 2). Einfach mit „OK“ bestätigen und fertig ist die Umwandlung deines Datensatzes.

2. Vektorlayer speichern als..

Mehr Fachliteratur zu QGIS

Mehr Informationen über QGIS und seine Bedienung finden sich in diesen Büchern.